Das Unternehmen

 

 

Das Akustik Bureau Dresden wurde 1991 von den beiden Gesellschaftern Dr.-Ing. Axel Roy und Dr.-Ing. Hans-Jörg Ederer als GbR gegründet. 2007 erfolgte die Umwandlung in eine Ingenieurgesellschaft mbH. Gegenwärtig sind sieben Fachingenieure für das ABD auf den Gebieten Beratung, Planung und Begutachtung tätig.

 

Dr. Roy war 10 Jahre lang als Toningenieur tätig, überwiegend in der Stadthalle Chemnitz.
Dr. Ederer entwickelte während seiner Forschungstätigkeit an der TU Dresden das Computer-Simulationsprogramm „PAULA“, mit dem die Akustik von Räumen und ihr Zusammenwirken mit der Beschallungstechnik nachgebildet und optimiert werden kann. Die aktuelle Version dieser Software bildet auch heute noch ein wichtiges Hilfsmittel bei der Planungstätigkeit des ABD.

 

Wir arbeiten auch eng mit wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen. So übernimmt Dr. Ederer die Vorlesungen „Raumakustik“ und „Bauakustik“ für Studenten der Fachrichtungen Architektur und Akustik an der Technischen Universität Dresden.

 

Das Akustik Bureau Dresden ist auch beteiligt an der Erarbeitung von Normen, Richtlinien und Festlegungen. So wurde im Auftrag des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie die „Sächsische Freizeitlärmstudie“ von unseren Mitarbeitern verfasst. Auf der Grundlage der Ergebnisse haben wir die Neufassung 2012 der VDI-Richtlinie 3770 „Emissionskennwerte von Schallquellen – Sport- und Freizeitanlagen“ mitgestaltet.

 

Zum Erfahrungsaustausch mit Fachkollegen wurden von Mitarbeitern des ABD viele Beiträge bei nationalen und internationalen Kongressen geleistet, so z.B. bei Tagungen der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Akustik (DEGA), des Verbandes Deutscher Tonmeister (VDT) und der Prolight+Sound.